Vintage oder Shabby Chic – wo ist eigentlich der Unterschied?

Vintage oder Shabby Chic - wo ist eigentlich der Unterschied?

Möbel oder Accessoires, die Erinnerungen an längst vergangene Zeiten wieder aufleben lassen, sind im Trend. Sie verleihen dem Haus einen ganz unverwechselbaren Charakter. Wer seinem Zuhause eine nostalgische Note geben möchte, hat die Wahl zwischen Vintage oder Shabby Chic. Ob Tische, Stühle für den Esszimmertisch, Kommoden oder Schränke – beide sorgen für Eleganz mit Patina. Vintage oder Shabby Chic, wo ist eigentlich der Unterschied? Warum ist Shabby Chic feministischer als Vintage und womit lassen sich schönere Ergebnisse erzielen?

Shabby Chic – der schäbige Chic


Der Begriff Shabby Chic kommt aus der englischen Sprache und bedeutet wörtlich übersetzt „schäbiger Chic“. Dieses Adjektiv bezieht sich allerdings nicht auf die Möbel selbst, sondern vielmehr auf die nachträgliche Bearbeitung der Möbel. Das Wörtchen Chic steht für die elegante Formgebung, aber auch für den historischen Ursprung der einzelnen Möbel. Die Mehrzahl der Kommoden, Betten, Schränke oder Esstische im Stil des Shabby Chic sind Erbstücke, die entweder aus Holz oder aus Metall hergestellt wurden. Oft sind es auch Funde vom Flohmarkt oder echte Antiquitäten aus dem 19. oder dem frühen 20. Jahrhundert. Typisch ist der meist klassische, sehr elegante Stil mit vielen Verzierungen und pudrigen Farben. Trotzdem haben die Möbel im Shabby Chic etwas Schäbiges, was ihnen ein schickes Aussehen verleiht. Matt lackiert in Creme, Weiß oder Hellgrau wirkt alles wie gewollt benutzt und in die Jahre gekommen.

Der Vintage Stil – immer makellos

Vintage oder Shabby Chic – ist das eine gewollt schäbig, ist das andere bewusst makellos. Vintage bedeutet, einige ausgesuchte Möbelstücke zu besitzen, die einem Raum einen bestimmten Charakter verleihen. Diese Möbel sind im Idealfall fachgerecht restauriert, ohne dass sie dabei ihren einzigartigen Charme verlieren. Echte Vintage Fans achten darauf, dass es sich bei ihren Möbeln stets um Originale handelt. Während beim Shabby Chic die romantische Optik und die sichtbaren Altersspuren wichtig sind, versucht Vintage so authentisch wie eben möglich zu sein. Wer romantisch veranlagt ist, stellt sich die Frage Vintage oder Shabby Chic nicht, sondern entscheidet sich sofort für den leicht schäbigen, aber unwiderstehlichen Shabby Chic. Wer hingegen in einer authentischen Umgebung der 1950er Jahre leben möchte, wählt den Vintage Stil.

Der persönliche Stil zählt

Vintage oder Shabby Chic ist nicht immer eine Stilfrage, sondern auch eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wo die Fans von Shabby Chic zum üppig gestalteten Bilderrahmen im Stil des Barock greifen, entscheiden sich die Vintage Freunde für das aussagekräftige Bild in einem schlichten Rahmen, weil er der passenden Dekade entspricht. Bunte Sträuße aus Wiesenblumen, aber auch englische Rosen oder duftende Pfingstrosen erfreuen das Herz derjenigen, die den Shabby Chic lieben. Der Vintage Fan stellt sich künstliche Blumen in die Vase, wenn es das authentische Ambiente verlangt.

Fazit

Ob Vintage oder Shabby Chic – beides ist sehenswert, wenn es richtig umgesetzt wird. Auf der einen Seite authentisch und dem Stil der Zeit entsprechend, auf der anderen Seite wild, verträumt und romantisch. Beim Shabby Chic sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, wer sich hingegen für Vintage entscheidet, der liebt es so echt wie möglich. Beides, Vintage oder Shabby Chic setzen in einem Haus wunderbare Akzente, ganz gleich, ob schäbig oder makellos.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / apolobay

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (491 Bewertungen, durchschnittlich: 4,82 von 5)

Redaktion

Hier schreibt Marion Ludwig aus der Redaktion von Kleidermarkt-Vintage.de
Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 16.11.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen