Vintage Frisuren – der Retro-Look ist wieder im Trend

Vintage Frisuren - der Retro-Look ist wieder im Trend

Vintage Frisuren sind einmal mehr im Trend. Nicht nur in den Friseursalons, sondern auch auf den Laufstegen bei den Fashion Shows in Paris, New York oder London tragen die Models wieder sanfte Wellen und kunstvolle Hochsteckfrisuren. Die wilden 1970er Jahre sind unter den Vintage Frisuren zu finden, ebenso wie die adretten Pagenköpfe aus den aufregenden 1920er Jahren. Mit ein bisschen Geschick und den passenden Accessoires kann jede Frau ihre Lieblingsfrisur aus lange vergangenen Zeiten frisieren.

Frisurenmoden aus den 1940er Jahren


Wie trugen die Frauen in den 1940er Jahren ihre Haare? Zum einen als Ponyrolle, die die Stirnpartie in Szene setzt, zum anderen war auch der klassische Dutt ein Thema. Der niedrige Dutt geschmückt mit einem Haarnetz sieht selbst heute noch sehr feminin aus. Je nach Haarnetz ist diese Frisur ebenfalls perfekt für den festlichen Abend. Zöpfe und Flechtfrisuren waren auch in den 1940er Jahren modern. Damen, die die Haare offen tragen, können einen Kunstzopf wie ein Haarband tragen. Auch eine hochgesteckte Flechtfrisur gehört heute zu den schönsten Vintage Frisuren. Breite Haarbänder sind ideal für alle Frauen, die ihren Pony wachsen lassen möchten. Dazu die Haare einfach aus der Stirn bürsten, das Haarband umlegen und die restlichen Haare zu einem lockeren Pferdeschwanz binden.

Die aufregenden 1920er Jahre

Die 1920er Jahre waren ein spannendes Jahrzehnt, denn der Erste Weltkrieg war zu Ende und die Menschen wollten einfach das Leben genießen. Frauen war es endlich erlaubt, zu wählen, sie trugen die Röcke und auch die Haare kürzer. Die strengen Hochsteckfrisuren, wie sie noch um die Jahrhundertwende modern waren, waren passé. Die Damen trugen die Haare als flotten Pagenkopf oder mit Seitenscheitel und Haarspange. Die schulterlangen Haare haben eine Innenrolle und auch Ohrschnecken und Mittelscheitel sind populär. Zu den bekanntesten Vintage Frisuren dieser Zeit gehören aber die sogenannten „Schmalzlocken“ oder Pin Curls. Einzelne Haarsträhnen anfeuchten, zu kleinen Locken drehen und mit Zuckerwasser oder Haarpomade an den Seiten oder auf der Stirn festkleben.

Die Frisurenmode der 1960er Jahre

Die 1960er Jahre standen für den Aufbruch und für die beginnende Emanzipation der Frau. Entsprechend lässig sind auch die Vintage Frisuren aus dieser Zeit. Die Hippies haben das Jahrzehnt mitgeprägt und heute sind die Frisuren mit Mittelscheitel und Stirnband immer noch aktuell. Ebenfalls beliebt ist die Hochsteckfrisur, wie sie Audrey Hepburn trug. In den 1960er Jahren kamen Bands wie die Beatles oder The Who in Mode und ihre Frisuren sorgten für Aufsehen. Damen wie Herren ließen sich einen „Pilzkopf“ frisieren, ein runder Kurzhaarschnitt mit einem etwas längeren Pony. Der „Pilzkopf“ lässt sich schnell stylen. Einfach die Haare über eine Rundbürste föhnen, mit ein wenig Haargel fixieren und schon ist die Frisur fertig.

Fazit

Vintage Frisuren sind zeitlos und immer wieder elegant. Ganz gleich, aus welchem Jahrzehnt die Frisur stammt, sie hat ihren ganz eigenen, besonderen Charme. Frauen von heute, die eine Frisur aus den 1950er Jahren tragen, gelten nicht als extravagant, denn viele der Frisuren, die vor 60 Jahren modern waren, sind heute wieder im Trend. Wer Vintage Mode mag, sollte dazu die passende Frisur tragen, denn erst die Frisur macht die Mode authentisch.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / seenaad

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (448 Bewertungen, durchschnittlich: 4,81 von 5)

Redaktion

Hier schreibt Marion Ludwig aus der Redaktion von Kleidermarkt-Vintage.de
Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen