Vintage Armbanduhren – edle Zeitmesser mit Geschichte

Vintage Armbanduhren – edle Zeitmesser mit Geschichte

Vintage Armbanduhren sind nicht nur im Trend, sie sind auch eine hervorragende Geldanlage. Beim Kauf einer Vintage Armbanduhr ein Schnäppchen machen kann jedoch nur, wer sich auf diesem Gebiet auskennt. Bei Vintage Armbanduhren kommt es nicht in erster Linie auf einen bekannten Namen an, auch unbekannte Hersteller haben stilechte Uhren. Wer Geld ausgeben möchte, kann das mit den großen Namen wie Rolex, Patek Philippe oder Omega. Eine weniger bekannte Marke kann ebenfalls sehr schick sein und hoch im Kurs stehen.

Den Verkäufer überprüfen


Was macht Vintage Armbanduhren so attraktiv? Sie haben ein zeitlos schönes Design und haben im Laufe der Zeit eine schöne Patina angesetzt. Streng genommen sind Zeitmesser, die vor 1980 gefertigt worden, Vintage Armbanduhren, aber es gibt unseriöse Händler, die es nicht so genau nehmen. Wer eine Vintage Uhr kaufen möchte, sollte sich daher den Verkäufer sehr genau ansehen. Wichtig ist vor allem die Reputation eines Verkäufers. Es lohnt sich in den vielen Foren im Internet oder in den sozialen Netzwerken Informationen zu sammeln, um einen seriösen Verkäufer von Vintage Armbanduhren zu finden. Bei der Auswahl sollte auch das Bauchgefühl eine Rolle spielen. Wer auf den ersten Blick ein ungutes Gefühl hat, ist gut beraten, nach einem anderen Händler zu suchen.

Informationen über das Modell einholen

Die meisten Vintage Fans wissen, welche Uhr es sein muss. Sie haben ihr Herz an ein bestimmtes Modell gehängt und möchten sich dieses Modell kaufen. Bevor es jedoch so weit ist, ist es wichtig, sich so gut wie möglich über diese Uhr zu informieren. Fachliteratur oder auch Internetportale wie „Chronos“ oder das „UHREN-MAGAZIN“ sind hervorragende Quellen für alle, die sich über Vintage Armbanduhren informieren möchten. Zudem gibt es kleine Webseiten, die sich nur mit einem einzigen Modell beschäftigen. Alle, die Vintage Armbanduhren als Anlagemöglichkeit betrachten, können eine Reihe von interessanten Büchern finden. Eine Alternative dazu sind die Kataloge der Auktionshäuser, die ebenfalls mit vielen Details punkten können.

Herkunft und Servicenachweise

Alle, die eine Vintage Uhr kaufen möchten, sollten sich sehr genau über die Herkunft der Uhr kundig machen. Kein Beweis für die Herkunft sind Fotos, auf denen Menschen die Uhr angeblich tragen. Initialen sind ebenfalls kein sicherer Beweis, wohl aber Rechnungen und Nachweise über ausgeführte Reparaturen. Auch die Originalpapiere mit einem entsprechenden Stempel oder ein Garantieschein lassen keine Zweifel aufkommen. Jede Vintage Uhr sollte in einem perfekten technischen Zustand sein. Eine Uhr mit einem defekten Uhrwerk oder einer Krone, die nicht mehr funktioniert, müssen zum Uhrmacher und die Reparatur kann je nach Modell, richtig viel Geld kosten. Wer eine historische Uhr kaufen möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass sie einwandfrei funktioniert.

Fazit

Eine Vintage Armbanduhr ist ein Stück gelebte Geschichte am Handgelenk. Diese Uhren kennen keinen Batteriewechsel, viele Modelle funktionieren noch mit Handaufzug. Vintage Uhren sind immer edle Zeitmesser, die mit viel Liebe zum Detail hergestellt wurden. Wer eine solche Uhr von privat kaufen möchte, sollte sich genau informieren. Diese Informationen beinhalten unter anderem, ob sich an der Uhr noch das Originalarmband befindet oder ob das Uhrglas zerkratzt ist. Nur wer gut informiert ist, findet auch seine Lieblingsuhr mit Vintage-Charme.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / MattiaATH

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (466 Bewertungen, durchschnittlich: 4,78 von 5)

Redaktion

Hier schreibt Marion Ludwig aus der Redaktion von Kleidermarkt-Vintage.de
Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 16.09.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen