So wird die Vintage Party stilecht gefeiert

So wird die Vintage Party stilecht gefeiert

Eine Vintage Party zu feiern, ist immer eine kleine Reise in die Vergangenheit. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, denn alles, was zwischen 1920 und 1970 modern war, ist auf der Party erlaubt. Besonders schön sind aber Mottopartys, die ein bestimmtes Jahrzehnt thematisieren. Wer eine Vintage Party feiern will, sollte in den Einladungen neben dem Jahrzehnt auch den Dresscode erwähnen. Auf diese Weise wird garantiert, dass die Party wirklich stilecht ist.

Die passende Kleidung


Die passende Kleidung macht die Vintage Party erst zu einem Erlebnis. Steht die Party unter dem Motto „1960er“ Jahre, dann sind Kleider mit Punkten in A-Linie modern. Die Kleider dürfen auch gerne mit einem Petticoat ausgestellt sein. Stilecht dazu passen Handtaschen in einer kantigen Form, ein streng zurückgekämmter Pferdeschwanz und ein flotter Pony. Natürlich dürfen auch die spitzen Schuhe mit den langen dünnen Absätzen nicht fehlen. Hat die Vintage Party einen eleganten Rahmen, darf es auch das Cocktailkleid mit goldenen oder silbernen Lurexfäden sein. Für die Herren gilt Anzugpflicht, am besten mit einer Weste. Herren, die betont lässig zur Vintage Party kommen wollen, tragen Jeans mit Umschlag und Ringelsocken, Turnschuhe mit Gummisohle, T-Shirt und Lederjacke. Passend dazu können die Haare mit Pomade nach hinten gekämmt sein, sogar eine „Elvis-Tolle“ ist erlaubt.

Welche Musik ist richtig?

Welche Musik auf der Vintage Party gespielt wird, richtet sich immer nach dem Mottojahrzehnt. Sind es die 1940er Jahre, dann dominiert der Swing von Glenn Miller oder Benny Goodman. In den 1960er Jahren stehen die Beatles im Fokus und in den 1970er Jahren lud der Discofox zum Tanzen ein. Auch deutsche Schlager kommen auf einer Vintage Party immer gut an, denn die meisten Gäste können die Texte mitsingen. Wer eine Mottoparty zum Thema 1920er Jahre feiert, sollte vorher als Tanz den Charleston üben. In den 1930er Jahren waren Swing und Jazz modern, die die Mottoparty musikalisch untermalen können. Selbst wenn die Musik heute aus dem Internet oder vom Smartphone kommt, für eine Vintage Party sind ein Plattenspieler und Vinylplatten die bessere Wahl.

Wie sieht die Deko aus?

Luftschlangen, Konfetti und Luftballons sollten bei jeder Mottoparty zu finden sein. Sie waren in den 1930er Jahren eine beliebte Dekoration, wie auch 30 Jahre später in den 1960er Jahren. Wird draußen gefeiert, sind Girlanden und Lampions in den Bäumen ein Muss. Blumen sind als Deko immer gut und auch große Pompons in Pastellfarben sehen toll aus. Für die Einladungskarten ist altes Büttenpapier geeignet. Stilecht sind Einladungen, die mit der Hand und mit einem Füllfederhalter geschrieben wurden. Eine schöne Idee ist es, alte Bilder aus dem jeweiligen Jahrzehnt in die Einladungen zu kleben.

Fazit

Mettigel und Käsehäppchen, Cocktailwürstchen und eine heiße Suppe – das sind nur wenige Beispiele, wenn es ums Essen auf der Nostalgieparty geht. Bei den Getränken sollte es eine Bowle sein, in die Zeit passen aber auch Sekt und ausgefallene Cocktails. Für eine große Party lohnt es sich, einen erfahrenen Barkeeper zu engagieren. Er kann für die Gäste die Drinks mit und ohne Alkohol mischen und sie stilecht in die passenden Gläser füllen.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / tomert

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (491 Bewertungen, durchschnittlich: 4,78 von 5)

Redaktion

Hier schreibt Marion Ludwig aus der Redaktion von Kleidermarkt-Vintage.de
Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 16.09.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen