Vintage Kunst für die Wand – Bilder aus verschiedenen Epochen

Vintage Kunst für die Wand – Bilder aus verschiedenen Epochen

Kahle Wände machen eine Wohnung oder ein Haus nicht eben gemütlich. Wer es wohnlich haben möchte, muss auch den passenden Schmuck für die Wände finden. Für alle, die im Vintage-Stil eingerichtet sind, heißt das, nach der richtigen Vintage Kunst für die Wand zu suchen. Zu einer stilechten Einrichtung gehören auch Bilder, die dazu passen. Natürlich müssen die Bilder nicht echt sein, denn die meisten Originale aus der Zeit sind heute sehr teuer. Ein Nachdruck im Rahmen ist eine schöne Idee, wenn der Rahmen aus der Zeit stammt.

Die Kunst der goldenen 1920er Jahre


Für die Kunst waren die 1920er Jahre ein goldenes Jahrzehnt mit einer sehr lebhaften Kunstszene. Bilder waren im Stil der Avantgarde gehalten und die strengen klaren Linien des Bauhauses fanden auch in der bildenden Kunst einen Platz. Maler wie Otto Dix oder Max Beckmann prägten die neue Sachlichkeit und wem diese Vintage Kunst für die Wand gefällt, kann mit den Nachdrucken der Bilder auch farbliche Akzente setzen. In der Bildhauerei kommen in den 1920er Jahren lebensnahe Bronzen in Mode. Ernst Barlach und auch Käthe Kollwitz prägten diese Richtung der Kunst. In den kommenden 1930er Jahren folgte die Kunst strengen Vorgaben der Nationalsozialisten, die in der Vintage-Szene keine Rolle spielen. Interessant wird die Vintage Kunst für die Wand erst wieder nach dem Zweiten Weltkrieg in den 1950er Jahren.

Abstrakte Bilder sind modern

In den 1950er Jahren wirkt auch in der Kunst die Zeit des Krieges noch nach. Wer im Stil der 1950er Jahre eingerichtet ist, sollte nach Bildern von Karl Christian Ludwig Hofer oder Walter Graeff suchen. Hofer malte expressionistisch, ein Stil, der bei den Nationalsozialisten als „entartete Kunst“ galt. Seine Bilder sind Geschmackssache, aber als Vintage Kunst für die Wand passen die Gemälde in die 1950er Jahre. Das Gleiche gilt auch für Walter Graeff, der mit farbenfrohen geografischen Mustern interessante Akzente setzte. Diese Vintage Kunst für die Wand ist abstrakt und kommt besonders auf einem großformatigen Poster sehr gut zur Geltung. Wenn es stilecht sein soll, spielt auch der Rahmen für die Bilder eine wichtige Rolle. Die verschnörkelten und kunstvoll verzierten Rahmen in Blattgold, die noch vor dem Krieg modern waren, sind passé. Die Rahmen der Nachkriegszeit sind nüchtern, glatt und in Weiß.

Die bunten Jahre

Die 1960er und 1970er Jahre sind die Pop-Art Jahrzehnte. Diese Vintage Kunst für die Wand ist grell und bunt, provokativ und nicht jedermanns Sache. Andy Warhols Suppendosen, Comicstrips und Aktionskunst bestimmten die Kunstszene und schockierten die Museumsbesucher. Collagen sind hier eine ebenso gute Wahl, wenn es um Vintage für die Wand geht, wie auch große Poster in schreiend bunten Farben.

Fazit

Vintage Kunst für die Wand ist ein spannendes Thema. Für echte Nostalgiefans ist auch die richtige Kunstrichtung für ein harmonisches Gesamtbild wichtig. Es sind die Bilder, die eine Einrichtung perfekt abrunden. Sie machen einen Raum lebendig und zeigen die Kunst im Wandel der Zeit. Es sind nicht die verstaubten Stillleben oder die Landschaftsbilder, die die Vintage Kunst für die Wand ausmachen. Es ist vielmehr der unterschiedliche Zeitgeist, der die Kunstszene in den vergangenen Jahrzehnten so abwechslungsreich gemacht hat.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / photographee.eu

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (487 Bewertungen, durchschnittlich: 4,75 von 5)

Redaktion

Hier schreibt Marion Ludwig aus der Redaktion von Kleidermarkt-Vintage.de
Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 16.09.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen